ZG Raiffeisen konzentriert Aktivitäten am Standort Walldürn

01.12.2015
Von: Ulrike Mayerhofer

Die ZG Raiffeisen verändert ihr Standortkonzept in Walldürn. Der Markt in der Buchener Straße wird 2016 geschlossen, der Baustoffhandel dagegen ausgebaut. Die Agrar-Niederlassung soll samt Düngerlager und Getreideerfassung zum neuen Technik-Standort in der Industrieparkstraße umziehen.


Neues Nutzungskonzept: Der kombinierte ZG Raiffeisen-Standort in der Buchener Straße wird künftig den Baustoffhandel beherbergen (Foto: ZG Raiffeisen)

Neues Nutzungskonzept: Der kombinierte ZG Raiffeisen-Standort in der Buchener Straße wird künftig den Baustoffhandel beherbergen (Foto: ZG Raiffeisen)

Während die Erdarbeiten für die Neubauten in der Industrieparkstraße im neuen Gewerbegebiet bereits abgeschlossen sind, haben sich auch die Überlegungen bezüglich des Standorts in der Buchener Straße konkretisiert. Auch dort hat das Unternehmen mit Sitz in Karlsruhe einen ersten wesentlichen Schritt eingeleitet und einen Antrag auf Teilabbruch der dort bestehenden Gebäude gestellt. Wo jetzt noch die Düngerlagerhalle steht, soll im kommenden Jahr eine neue Regallagerhalle gebaut werden, die die Ansprüche an die künftige Nutzung der Niederlassung in der Buchener Straße bedienen kann.

Neues Nutzungskonzept

"Die Gebäude in der Buchener Straße sind nicht mehr auf dem neuesten Stand", sagt der Vorstandsvorsitzende der ZG Raiffeisen, Dr. Ewald Glaser. Im Zusammenhang mit den erforderlichen baulichen Veränderungen habe man sich dann auch für eine neues Nutzungskonzept entschieden, das "strategisch sinnvoll" sei. Für das Agrargeschäft biete die neue Fläche im Industriegebiet weitaus bessere Möglichkeiten vor allem hinsichtlich der Anfahrtswege. Außerdem bilde die Werkstatt zusammen mit der Lagerhalle und Annahmestelle ein sinnvolles Ensemble.

Die Raiffeisen Baucenter GmbH zieht ihre Aktivitäten in Walldürn zusammen und verlässt dafür das nahe gelegene Buchen. Allein der Geschäftsbereich Märkte wird hier dann nicht mehr ansässig sein. "Wir wissen, dass die Menschen in Walldürn an ihrem ZG Raiffeisen Markt hängen", sagt Glaser. Da der Baustoffhandel für sein qualitativ hochwertiges Angebot mit Ausstellungen jedoch einen gewissen Flächenbedarf habe, sei das Platzangebot für zwei Niederlassungen zu gering. Der Startschuss für den Baustoffhandel fällt Ende 2016.

"Der Weg in unseren Markt in Hardheim ist jedoch nicht weit", ergänzt Regionalleiter Dennis Hüll. Zudem überlegt man, ein Grundsortiment am neugebauten Agrarstandort an der Industrieparkstraße zu führen. Noch bis Mitte kommenden Jahres hat der ZG Raiffeisen Markt in der Buchener Straße geöffnet. Dann beginnen die Abriss- und Bauarbeiten. Die Mitarbeiter werden großenteils an anderen Standorten weiter beschäftigt.

Alle Informationen entnehmen Sie bitte unserer Pressemitteilung.

zurück